Driver

Der Driver, auch Holz 1 genannt, wird vorrangig am Abschlag und...

Fairwayhölzer

Zu den Fairwayhölzern zählen wir typischer Weise die...

Hybrids (Rescue)

Die jüngste Golfschläger-Kategorie die sich fest in den...

Eisensätze

Diese Golfschläger-Kategorie bildet den Großteil der...

Wedges

Wenn es um das kurze Spiel (Chippen und Pitchen) geht führt kein...

Putter

Ohne zweifel ist das Putten die mit unter mystischste Disziplin...

Chipper

Einer für alles; Wer Schwierigkeiten mit dem Chippen hat, sich...

Komplettsets

Für den unkomplizierten Einstieg in das Golf spielen ist ein...

Kinderschläger

„Früh übt sich was ein Meister werden will!“, nur nützt das...

Premium & Limited

Limitierte Editionen, Premium-Schläger & Sammlerstücke




 Ein vollständiger Schlägersatz...

Golfschläger

Ein vollständiger Schlägersatz besteht aus bis zu 14 verschiedenen Golfschlägern. Üblich ist dabei eine individuelle Kombination aus einem Driver, mehrerer Fairway Hölzer, Hybrids, Eisen und Wedges sowie einem Putter. Die klassische Kombination setzte sich wie folgt zusammen: Driver, Holz 3 & Holz 5, Eisen 3 - 9, Pitching Wedge, Gap Wedge, Sand Wedge und Putter. Die moderne Ausrüstung hingegen unterscheidet vorrangig durch die Einführung der Hybrids. Diese finden im Bereich der kleineren Hölzer wie 5, 7 & 9 bzw. langen Eisen wie 2, 3 & 4 ihre Verwendung. Im Vergleich zu den Hölzern bieten sie dem Spieler eine gesteigerte Kontrolle sowie mehr Ballflughöhe verglichen mit den Eisen. Golfschläger wie Driver, Fairway Hölzer und Hybrids werden ausschließlich mit Graphitschäften gespielt, während sich die Schaftentscheidung bei Eisen und Wedges weniger eindeutig gestaltet und sich die Auswahl um verschiedene Stahlschäfte erweitert.

Während Golf-Einsteiger die ersten 2 - 4 Jahre mit einer vordefinierten Komplettausrüstung inklusive der genannten Schläger gut auskommen, so sollten fortgeschrittene Golfspieler mit mehr Erfahrung, solider Schlagkonstanz und Spielpraxis, die einzelnen Schlägerkategorien mit unserer Hilfe individuell zusammen stellen. Eine gute Kenntnis Ihrer persönlichen spielerischen Präferenzen sowie golferischen Stärken / Schwächen ist dabei hilfreich.